Revelin

Revelin

Festung Revelin in Dubrovnik Altstadt – Festungsmauern Kroatien

Der Turm Revelin

Zur Zeit der großen Türkennot, nach dem Falle Bosniens unter die Osmanenherrschaft, wurde 1462 an der Ostmauer der Mauerturm Revelin errichtet; er war als getrennter Turm zum Schutz des Landzugangs zum östlichen Stadttor aus dem Richtung Ploce gedacht. Der Name der Festung rührt vom Terminus rivellino her, womit man in der Fortifi-kationsarchitektur eine Art von Festung bezeichnet. Es ist eine Torfestung zum Schutz des Stadttores vor feindlichen Angriffen. Die Bürger von Dubrovnik ließen Antonio Ferramolino, einen großen Freund der Republik Dubrovnik und erfahrenen Baumeister von Bollwerken kommen, der im Dienste des spanischen Admirals Doria stand. Im Jahre 1538 stimmte der Senat den Plänen Torremolinas zum Bau eines ganz neuen und viel stärkeren Revelin zu. Der Bau dauerte elf Jahre, und während dieser elf Jahre wurden alle anderen Bauarbeiten stillgelegt, um diesen Turm so bald wie möglich zu Ende zu bauen. Der neue Revelin wurde zum mächtigsten Bollwerk der Stadt, der entscheidend den Zugang zur Stadt von Osten her schützte. Der Bau wurde gründlich und sehr gut ausgeführt, so daß ihm das Erdbeben von 1667 nichts anhaben konnte. Das Innere ist in drei überwölbte Räume aufgeteilt, und so hat die Festung Revelin zugleich die Rolle eines Verwaltungszentrums hat, wo die Sitzungen des Rates stattfanden. Die Festung bot Unterkunft auch der Schatzkammer der Stadt, des Domes wie auch anderen Schätzen, die aus den Trümmern und dem Brand geborgen werden konnten.
Auf der Spitze der Festung Revelin ist eine weite Steinterrasse, die größte in Dubrovnik, wo heute viele Vorstellungen der Festspiele von Dubrovnik stattfinden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.