Lovrijenac

Lovrijenac

Festung Lovrijenac in Dubrovnik Altstadt – Mächtigster Turm in Dubrovnik

Die Festung Lovrijenac.

Der mächtige Turm Lovrijenac, einer der wichtigsten Punkte der Stadtverteidigung von Dubrovnik.

Lovrijenac – die berühmte Festung von Dubrovnik wurde auf einem 37 Meter hohen Felsen errichtet. Es ist ein allein stehender Turm, von großer Bedeutung für die Abwehr des westlichen Stadtteiles, von einem Angriff vom Festland wie auch vom Meer. Die Festung wird in einer Legende aus dem XI. Jh. erwähnt, doch liegen sichere Angaben darüber erst aus dem XIV. Jh. vor. Aus dieser Zeit stammt auch der gegenwärtige Grundriss. Die Festung wurde in den folgenden Jahrhunderten des Öfteren umgebaut. Die bedeutendste Erneuerung fand im XV/XVI Jh. im selben Zug mit den anderen Bollwerken von Dubrovnik statt. Um diese Zeit befestigte der Munizipalbaumeister von Pesaro I. K. Zanchi die Brust­wehr. Die Festung wurde im großen Erdbeben 1667 beschädigt und dann im XVII. Jh. renoviert.

Der Grundriss ist dreieckig und der Form des Felsens angepasst, auf dem die Festung errichtet wurde. Die Festung Lovrijenac ist mit ihrem höchsten und schmälsten Teil den westlichen Vorstädten zugewandt, während die breiteste Fläche der Mauer der Festung Bokar und der westlichen Stadtmauer zugekehrt ist. So wird der kleine aber älteste Hafen Kolorina geschützt. Im Inneren der Festung ist ein viereckiger Hof mit mächtigen Gewölben. Da die Höhe der Festung nicht einheitlich ist, hat die Festung drei Terrassen, eine jede mit besonders starker Brustwehr, von denen die breiteste zum Süden geht und auf die hohe See blickt. Lovrijenac war mit 10 großen Kanonen bestückt, von denen die größte und berühmteste die Güster (Eidechse) war. Aus diesem Geschütz wurde jedoch kein Schuss abgefeuert. Es wurde 1537 vom kroatischen Meister Ivan von Rab projektiert und gegossen.

Lovrijenac ist eine in die Stadt Dubrovnik beherrschende Festung. Ein Feind, der diese Festung in seine Gewalt gebracht hätte, hätte die Sicherheit der Stadt und der Republik gefährden können, und so kam bei dem Bau dieser Festung noch einmal die Weisheit und die Vorsicht der Stadtverwaltung der Republik zu Wort. Die Stärke der Wände, die nach außen gehen beträgt fast 12 m, während die breiten Wandflächen, die zur Stadtmauer gehen, keine 60 cm dick sind.

Die Vorsicht der Stadtverwaltung sichtete nicht nur den Feind von außen, sondern auch eine mögliche Meuterung des Festungskommandanten und deswegen war der mögliche Tyrann fortwährend der Gefahr der Durchbrechung der schwächsten Mauer ausgesetzt. Und da Vorsicht immer geraten war, wurde zum Festungskommandanten immer ein Adliger von Dubrovnik ernannt, dessen Amtszeit aber nur einen Monat dauerte. Für die Erhaltung der Freiheit der Republik wurde auf jede erdenkliche Weise gesorgt, wovon auch die berühmte Inschrift über dem Eingangstor der Festung Lovrijenac zeugt:

NON BENE PRO TOTO LIBERTAS VENDITUR AURO.

Und zu deutsch: Die Freiheit wird um alle Reichtümer der Welt nicht verkauft.

Bei der Suche nach möglichen Räumen für verschiedene Theateraufführungen auf den Festspielen von Dubrovnik wurden bald die günstigen Szenenmöglichkeiten der drei Terrassen der Festung Lovrijenac ins Auge gefasst. Die Fe­stung ergab sich als sehr günstig für die Aufführungen von Shakespeares Hamlet, und so wurden die Hamletaufführungen zu Kultvorstellungen und zum Schutzzeichen der Sommerfestspiele von Dubrovnik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.